zurück zur Startseite Schrift & Rede, Forschungsgruppe dt. Sprache    FDS - In eigener Sache
Unter den Diskussionsthemen nach
           
Im Forum nach

Diskussionsforum

Die neuesten Beiträge


Sie sehen die neuesten 12 Beiträge aus allen Foren

Durch Anklicken des Themas gelangen Sie zu den jeweiligen Beiträgen.


nach unten
Horst Ludwig zu »Kasusunsicherheiten«
Dieser Beitrag wurde am 18.12.2017 um 01.30 Uhr eingetragen.
 

"Ich bin nicht sicher": Ich auch nicht mehr. Aber welt.de hat sich wenige Stunden spaeter selbst "korrigiert"[?], - jedenfalls von dem Genitiv Abstand genommen und den Satz anders formuliert. - Ich meine, dass "nahe" in "sie steht ihm nahe" eine Postposition ist und nicht ein Adverb wie in "[der Hut steht ihm] der Hut steht ihm gut/schlecht". Aber es ist, glaube ich, muessig, sich da ueber die Wortart zu streiten. Die Praepositionen gehen ja auf Adverbien zurueck, - habe ich mal gelernt.
nach oben

nach unten
Manfred Riemer zu »Kasusunsicherheiten«
Dieser Beitrag wurde am 18.12.2017 um 00.48 Uhr eingetragen.
 

Manche Adjektive (wie z. B. nahe) koennen den Genitiv regieren.
Mit Dativ waere es m. E. auch gegangen:
Polizist schiesst versehentlich nahe dem Weihnachtsmarkt.

In "sie steht ihm nahe" haengt der Dativ aber nicht von nahe ab, zumindest dann, wenn nahe nicht lokal gemeint ist. Ich wuerde sagen, das ist ein freier Dativ wie in es geht ihm gut oder der Hut steht ihm gut, ....
Oder ist ihm ein Dativobjekt von nahestehen? Ich bin nicht sicher.
nach oben

nach unten
Horst Ludwig zu »Kasusunsicherheiten«
Dieser Beitrag wurde am 16.12.2017 um 16.48 Uhr eingetragen.
 

"Polizist schiesst versehentlich nahe des Weihnachtsmarkts"
(Welt.de: S16.12.17; 16:22 Uhr)
Wer sagt denn, dass der Genitiv tot ist! Natuerlich kennen ihn viele nicht so richtig, das stimmt. Aber "sie steht ihm nahe" ist doch eigentlich noch sehr lebendig und sollte doch den Gebrauch auch durch heutige Zeitungsleute noch gut bestimmen koennen. (Eszett und Umlaute von mir ersetzt.)
nach oben

nach unten
Manfred Riemer zu »Zur Rolle der Medien«
Dieser Beitrag wurde am 19.11.2017 um 14.59 Uhr eingetragen.
 

"Und Gott schuf den Menschen als Mann und Frau"? Eben nicht. Wenn er (oder sie) etwas schuf, dann waren es mehr als die zwei Geschlechter, von denen die Bibel erzaehlt. Das ist sicher schwierig fuer manche christlich Konservativen, die schon schwule Minister zu verkraften haben oder die Ehe fuer alle. Und die Rechten nehmen es dankbar als Provokation. Gender Studies? Kampf um sexuelle Identitaeten? Das gehoert zu den Lieblings-Hassthemen der AfD.
(DER SPIEGEL, Nr. 46/11.11.2017, S. 10)

Die alberne Genderei (Gott - sie) und die tendenzioese Steigerung (konservativ - rechts) sind schon bezeichnend fuer den Niedergang des Magazins.
Und was ist ueberhaupt noch sachlich daran, konservative Standpunkte staendig pauschal als Hasz zu diffamieren? Wer keine Argumente hat, schlaegt die der anderen einfach mit dem Wort Hasz tot.

(Umlaute und Eszett sind ersetzt, auch im Zitat. Zur Unterscheidung von der reformierten ss-Schreibung verwende ich sz fuer das unreformierte Eszett.)
nach oben

nach unten
Horst Ludwig zu »GKS in der Praxis«
Dieser Beitrag wurde am 14.10.2017 um 19.23 Uhr eingetragen.
 

"Den Shitstorm kassierte sie prompt - und zurecht." (SZ, 12. Okt. 2017)
nach oben

nach unten
Horst Ludwig zu »GKS in der Praxis«
Dieser Beitrag wurde am 13.10.2017 um 19.09 Uhr eingetragen.
 

"Die heutigen Akteure brauen vorwiegend Zuhause und arbeiten noch teilweise so wie ihre Grosseltern und Urgrosseltern", so faz.net, 13.10.17 (Doppel-s-Schreibung nicht im Original).
nach oben

nach unten
Manfred Riemer zu »Der kleinste gemeinsame Nenner«
Dieser Beitrag wurde am 06.10.2017 um 22.57 Uhr eingetragen.
 

die Atmosphaere wird in der Stratosphaere nach oben hin zunehmend heisser.
(FAZ, 16.8.17, Seite N1, Umlaute/Eszett geaendert)

Wie auch sonst? Abnehmend wohl kaum.

Es kommen zunehmend weniger Fluechtlinge.
(DLF am gleichen Morgen)

Gut gesagt, den Eindruck habe ich auch.
nach oben

nach unten
Horst Ludwig zu »Belege für die Fehleranfälligkeit der neuen dass-Schreibung«
Dieser Beitrag wurde am 27.07.2017 um 20.30 Uhr eingetragen.
 

Welt.de, 27.7.: "Die These, das die Union durch die Fluechtlingskrise eine ihrer vermeintlichen Kernkompetenzen - die innere Sicherheit - ausspielen kann, laesst die Zeitung nicht gelten." (Umlaute aufgeloest: H.L.)
nach oben

nach unten
Wolfram Metz zu »Der Dativ als universeller Appositionskasus«
Dieser Beitrag wurde am 01.07.2017 um 13.18 Uhr eingetragen.
 

Sirenenprobe in Hamm. Der Westfaelische Anzeiger schreibt:

Diese Massnahme diene der Ueberpruefung saemtlicher Systemkomponenten, also dem Einsatzleitrechner, dem Alarmgeber, der Sirenenempfangsteile sowie dem Sirenenkoerper.

wa.de, 01.07.2017
nach oben

nach unten
Horst Ludwig zu »GZS in der Praxis«
Dieser Beitrag wurde am 29.06.2017 um 17.20 Uhr eingetragen.
 

Berlin (dpa [heute]): "Doch der Streit ueber die sogenannte Ehe fuer alle waere damit nicht vom Tisch: Unions-Abgeordnete pruefen schon eine Klage vor dem Bundesverfassungsgericht. (29.06.2017 16:47)" - Das bewaehrte "sogenannt" kann also ohne Gewissensbisse abgekuerzt "sog." geschrieben werden. (Umlaute abgeaendert.)
nach oben

nach unten
Manfred Riemer zu »Fundstücke«
Dieser Beitrag wurde am 20.06.2017 um 22.55 Uhr eingetragen.
 

Rabiater Toter

Nach der Messerstecherei mit einem Toten in Wiesbaden ist ein 24 Jahre alter Mann in Untersuchungshaft genommen worden.
(FAZ, 14.6.17, S. 9)
nach oben

nach unten
Manfred Riemer zu »Mehrzahl-Ungereimtheiten«
Dieser Beitrag wurde am 13.06.2017 um 19.35 Uhr eingetragen.
 

Das Pandabaeren-Paar Shin Shin und Ri Ri sind seit dem Jahr 2011 im Zoo von Tokio fuer die Dauer von zehn Jahren von China ausgeliehen.
(FAZ, 13.6.17, S. 7, Umlaute umgeschrieben)
nach oben

Die neuesten Beiträge


Zurück zur Forenübersicht | nach oben


© 2004–2017: Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V.

Vorstand: Reinhard Markner, Walter Lachenmann, Jan-Martin Wagner
Mitglieder des Beirats: Herbert E. Brekle, Dieter Borchmeyer, Friedrich Forssman, Theodor Ickler, Michael Klett, Werner von Koppenfels, Hans Krieger, Burkhart Kroeber, Reiner Kunze, Horst H. Munske, Adolf Muschg, Sten Nadolny, Bernd Rüthers, Albert von Schirnding, Christian Stetter.

Webhosting: ALL-INKL.COM