zurück zur Startseite Schrift & Rede, Forschungsgruppe dt. Sprache    FDS - In eigener Sache
Diskussionsforum Archiv Bücher & Aufsätze Verschiedenes Impressum      

Blüthen der Thorheit

Die neuesten Kommentare


Zur vorherigen / nächsten Thorheit

Zu den Kommentaren zu dieser Thorheit | einen Kommentar dazu schreiben

24.02.2006
 

WAHRIG weiß, wo es langgeht
„Zeitnah und kontinuierlich“

Der Wissen Media Verlag (Bertelsmann) tut kund und zu wissen:

»Kurz vor der Sitzung der Kultusministerkonferenz Anfang März bereitet sich das Bertelsmann Lexikon Institut auf den Endspurt in Sachen Rechtschreibreform vor. Seit Wochen arbeitet die Wörterbuchredaktion des Verlags mit Hochdruck an der Neubearbeitung des Standardwerks "WAHRIG Die deutsche Rechtschreibung".

Von Anfang an haben die WAHRIG-Redakteure alle beschlossenen Änderungen zeitnah und kontinuierlich in das Wörterbuch eingearbeitet. Mit Spannung erwartet nun das Redaktionsteam um Verlagsleiterin Beate Varnhorn die wohl endgültige Entscheidung der Kultusminister über die vom "Rat für deutsche Rechtschreibung" vorgeschlagenen Änderungen am Reformwerk: "Wir wollen nach einer positiven Entscheidung der Kultusminister den Wörterbuchbenutzern möglichst schnell die aktuelle Neuausgabe der WAHRIG-Rechtschreibung auf der Basis der neuen, ab 1. August verbindlichen Regelung anbieten."

Das Bertelsmann Lexikon Institut bringt "WAHRIG Die deutsche Rechtschreibung" gemeinsam mit dem Cornelsen Verlag heraus. Das Wörterbuch ist im schulischen wie auch im beruflichen und privaten Bereich umfassend einsetzbar.«

Link: http://www.presseportal.de/story.htx?nr=790020




Diesen Beitrag drucken.


Kommentare zu »„Zeitnah und kontinuierlich“«
Kommentar schreiben | älteste Kommentare zuoberst anzeigen | nach oben

Kommentar von rrbth, verfaßt am 04.04.2006 um 09.28 Uhr   Mail an
Adresse: http://www.sprachforschung.org/index.php?show=thorheiten&id=99#312

Gerade gestern hat ein Schulamtsleiter als Verwendungsmöglichkeit für das bayerische Büchergeld die „Anschaffung von Büchern nach der neuen Rechtschreibreform“ genannt. So greift eins ins andere.

 

nach oben


Als Schutz gegen automatisch erzeugte Einträge ist die Kommentareingabe auf dieser Seite nicht möglich. Gehen Sie bitte statt dessen auf folgende Seite:
www.sprachforschung.org/index.php?show=thorheitenB&id=99#kommentareingabe
Kopieren Sie dazu bitte diese Angabe in das Adressenfeld Ihres Browsers. (Daß Sie diese Adresse von Hand kopieren müssen, ist ein wichtiger Teil des Spamschutzes.)


Zurück zur vorherigen Seite | zur Startseite


© 2004–2017: Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V.

Vorstand: Reinhard Markner, Walter Lachenmann, Jan-Martin Wagner
Mitglieder des Beirats: Herbert E. Brekle, Dieter Borchmeyer, Friedrich Forssman, Theodor Ickler, Michael Klett, Werner von Koppenfels, Hans Krieger, Burkhart Kroeber, Reiner Kunze, Horst H. Munske, Adolf Muschg, Sten Nadolny, Bernd Rüthers, Albert von Schirnding, Christian Stetter.

Webhosting: ALL-INKL.COM