zurück zur Startseite Schrift & Rede, Forschungsgruppe dt. Sprache    FDS - In eigener Sache
Diskussionsforum Archiv Bücher & Aufsätze Verschiedenes Impressum      

Blüthen der Thorheit

Die neuesten Kommentare


Zur vorherigen / nächsten Thorheit

Zu den Kommentaren zu dieser Thorheit | einen Kommentar dazu schreiben

04.01.2006
 

Unheilige Allianz der alten Sturschädel
„Die Presse“ sorgt für die richtige öffentliche Meinung

Witze über Österreicher sind ja sicherlich von Grund auf gemein und ungerecht.

Unsere liebenswürdigen Nachbarn verdienen es wirklich nicht, daß man sich auf ihre Kosten amüsiert, aber irgendwie kommen ganz dicke Hämmer dann eben doch immer wieder von dort. Die Presse jedenfalls hat offenbar immer noch nicht kapiert, in welchem Film sie eigentlich mitspielt.




Diesen Beitrag drucken.


Kommentare zu »„Die Presse“ sorgt für die richtige öffentliche Meinung«
Kommentar schreiben | älteste Kommentare zuoberst anzeigen | nach oben

Kommentar von Hans-Jürgen Martin, verfaßt am 05.02.2006 um 15.58 Uhr   Mail an
Adresse: http://www.sprachforschung.org/index.php?show=thorheiten&id=89#239

Hätte die Journalistin Doris Knecht gegen Politiker und Bürokraten gewettert, hätte sie die Mehrheitsmeinung der Bevölkerung getroffen: Wie geschrieben, wie formuliert, also: wie gelesen wird, sollen das ein paar Minister bestimmen?

Aber Doris Knecht zielt auf die, die sich nicht vorschreiben lassen wollen, wie sie ihre eigene Muttersprache schreiben: die Bevölkerung und die unabhängige Presse, die sie der "Nichteinhaltung dieses verbindlichen Gesetzes" bezichtigt. Zu dumm, daß es "dieses Gesetz" gar nicht gibt: Verbindlich ist mangels Alternativen nur der Zwang, dem Kinder gegen den Willen ihrer Eltern unterworfen werden. Diesen staatlichen Kindesmißbrauch auch den Kindern selbst bewußt zu machen ist selbstverständliche Pflicht aller unabhängigen Journalisten. Doris Knecht – Nomen est Omen? – scheint dazu nicht zu gehören.

 

Kommentar von GL, verfaßt am 17.01.2006 um 20.39 Uhr   Mail an
Adresse: http://www.sprachforschung.org/index.php?show=thorheiten&id=89#210

Sicher hat Frau Doris Knecht vor lauter Blätterwald Niveau mit Nivea verwechselt! Unter "niveauorientierter Zeitung" hingegen kann ich mir absolut nichts vorstellen.

 

nach oben


Als Schutz gegen automatisch erzeugte Einträge ist die Kommentareingabe auf dieser Seite nicht möglich. Gehen Sie bitte statt dessen auf folgende Seite:
www.sprachforschung.org/index.php?show=thorheitenB&id=89#kommentareingabe
Kopieren Sie dazu bitte diese Angabe in das Adressenfeld Ihres Browsers. (Daß Sie diese Adresse von Hand kopieren müssen, ist ein wichtiger Teil des Spamschutzes.)


Zurück zur vorherigen Seite | zur Startseite


© 2004–2017: Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V.

Vorstand: Reinhard Markner, Walter Lachenmann, Jan-Martin Wagner
Mitglieder des Beirats: Herbert E. Brekle, Dieter Borchmeyer, Friedrich Forssman, Theodor Ickler, Michael Klett, Werner von Koppenfels, Hans Krieger, Burkhart Kroeber, Reiner Kunze, Horst H. Munske, Adolf Muschg, Sten Nadolny, Bernd Rüthers, Albert von Schirnding, Christian Stetter.

Webhosting: ALL-INKL.COM