zurück zur Startseite Schrift & Rede, Forschungsgruppe dt. Sprache    FDS - In eigener Sache
Diskussionsforum Archiv Bücher & Aufsätze Verschiedenes Impressum      

Blüthen der Thorheit

Die neuesten Kommentare


Zur vorherigen / nächsten Thorheit

Zu den Kommentaren zu dieser Thorheit | einen Kommentar dazu schreiben

23.05.2005
 

„SPD will Bundestag im Herbst neu wählen“

Mit diesem Aufmacher hat die Frankfurter Rundschau gute Aussichten auf den Preis für die hintersinnigste Schlagzeile des Jahres.

Unnachahmlich subtil die Erinnerung der geneigten Leserschaft an Brechts Buckower Elegien. Schade nur, daß die Stadtausgabe mit der öden Prophezeiung »Bundestag wird im Herbst neu gewählt« ausgeliefert wurde.




Diesen Beitrag drucken.


Kommentare zu »„SPD will Bundestag im Herbst neu wählen“«
Kommentar schreiben | älteste Kommentare zuoberst anzeigen | nach oben

Kommentar von Germanist, verfaßt am 20.09.2013 um 13.23 Uhr  
Adresse: http://www.sprachforschung.org/index.php?show=thorheiten&id=54#1160

kümmern versus sich kümmern ist ein klassisches Beispiel für völlig unterschiedliche Bedeutungen von reflexivem und nicht reflexivem Verb. Korrekt müßten die Verbalsubstantive Kümmerer und Sich-Kümmerer heißen. In allen Duden-Ausgaben jedenfalls einschließlich 1996 (seitdem kaufe ich keine mehr) steht unter Kümmerer nur die Bedeutung des Verbalsubstantivs von kümmern. Wikipedia unterscheidet Kümmerer (Jagd) und Kümmerer (Organisation).

 

Kommentar von Theodor Ickler, verfaßt am 20.09.2013 um 06.21 Uhr  
Adresse: http://www.sprachforschung.org/index.php?show=thorheiten&id=54#1157

Angela Merkel ist eine Kümmerin. (FAZ 20.9.13)

Das ist die weibliche Form, mit der regulären Verkürzung (wie Zauberin, Wanderin). Auch das Reflexivpronomen fällt bei Substantivierungen meistens weg.

Zum Wort selbst hat Gerhard Müller einen lehrreichen Text verfaßt:

www.muellers-lesezelt.de/miszellen/kuemmerer.pdf

Mir selbst fällt das Wort immer noch auf, weil ich es tatsächlich schon als Kind in der jagdlichen Bedeutung kennengelernt habe und mich schwer davon lösen kann. Nicht daß ich mit Jägern zu tun gehabt hätte, aber ich las damals Hermann Löns und Kinderbücher mit Titeln wie "Ferien im Forsthaus" oder so ähnlich, und das prägt sich unauslöschlich ein.

 

Kommentar von kratzbaum, verfaßt am 27.05.2005 um 13.23 Uhr  
Adresse: http://www.sprachforschung.org/index.php?show=thorheiten&id=54#100

Gilt das nicht eher für heute?
"...früher sei die SPD die Partei der Kümmerer gewesen..." (Gerd Peter Wolf auf einer SPD-Versammlung in Essen). – "Kümmerer": lt. Wörterbuch ein durch eine Verwundung dahinsiechender Hirsch.

 

nach oben


Als Schutz gegen automatisch erzeugte Einträge ist die Kommentareingabe auf dieser Seite nicht möglich. Gehen Sie bitte statt dessen auf folgende Seite:
www.sprachforschung.org/index.php?show=thorheitenB&id=54#kommentareingabe
Kopieren Sie dazu bitte diese Angabe in das Adressenfeld Ihres Browsers. (Daß Sie diese Adresse von Hand kopieren müssen, ist ein wichtiger Teil des Spamschutzes.)


Zurück zur vorherigen Seite | zur Startseite


© 2004–2017: Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V.

Vorstand: Reinhard Markner, Walter Lachenmann, Jan-Martin Wagner
Mitglieder des Beirats: Herbert E. Brekle, Dieter Borchmeyer, Friedrich Forssman, Theodor Ickler, Michael Klett, Werner von Koppenfels, Hans Krieger, Burkhart Kroeber, Reiner Kunze, Horst H. Munske, Adolf Muschg, Sten Nadolny, Bernd Rüthers, Albert von Schirnding, Christian Stetter.

Webhosting: ALL-INKL.COM