zurück zur Startseite Schrift & Rede, Forschungsgruppe dt. Sprache    FDS - In eigener Sache
Diskussionsforum Archiv Bücher & Aufsätze Verschiedenes Impressum      

Blüthen der Thorheit

Die neuesten Kommentare


Zur vorherigen / nächsten Thorheit

Zu den Kommentaren zu dieser Thorheit | einen Kommentar dazu schreiben

29.10.2004
 

Pech gehabt! Ignorant schlägt nicht mehr existierendes Verb als „schönstes deutsches Wort“ vor

Der Max Hueber Verlag sorgt jetzt dafür, daß »Das schönste deutsche Wort« nicht für die Katz ermittelt wurde.

Auch »die rund 150 schönsten, ausgefallensten und originellsten Einsendungen sollen in einem exklusiven Geschenkbuch zusammengefasst« der Nachwelt erhalten bleiben.

Die neueste Duden-Software scheint bei Hueber noch nicht installiert zu sein, oder sie funktioniert nicht richtig.

»Ideal zum Verschenken und sich selber schenken!«,

rühmt die Werbung, ohne Rücksicht darauf, was die armen Kinder und sonstige Rechtschreib-Verunsicherte hieraus lernen oder nicht lernen können.

Mit drei Kostproben der aus 22.838 Einsendungen aus 111 Ländern ausgewählten als »schönste« deutsche Wörter eingesandten Vorschläge macht die Werbung Appetit auf die ganze Bescherung: »rascheln« und »Streichholzschächtelchen« werden einschließlich treuherziger Begründungen vorgeführt und verblüffenderweise als drittes Beispiel ein eigentlich nur mäßig schönes deutsches Wort, das es seit der Rechtschreibreform allerdings gar nicht mehr gibt:

auseinandersetzen.

Pech gehabt, Herr Weinzierl! Frau Limbach und die Jury haben es vielleicht deshalb durchfallen lassen.




Diesen Beitrag drucken.


Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare.

nach oben


Als Schutz gegen automatisch erzeugte Einträge ist die Kommentareingabe auf dieser Seite nicht möglich. Gehen Sie bitte statt dessen auf folgende Seite:
www.sprachforschung.org/index.php?show=thorheitenB&id=23#kommentareingabe
Kopieren Sie dazu bitte diese Angabe in das Adressenfeld Ihres Browsers. (Daß Sie diese Adresse von Hand kopieren müssen, ist ein wichtiger Teil des Spamschutzes.)


Zurück zur vorherigen Seite | zur Startseite


© 2004–2017: Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V.

Vorstand: Reinhard Markner, Walter Lachenmann, Jan-Martin Wagner
Mitglieder des Beirats: Herbert E. Brekle, Dieter Borchmeyer, Friedrich Forssman, Theodor Ickler, Michael Klett, Werner von Koppenfels, Hans Krieger, Burkhart Kroeber, Reiner Kunze, Horst H. Munske, Adolf Muschg, Sten Nadolny, Bernd Rüthers, Albert von Schirnding, Christian Stetter.

Webhosting: ALL-INKL.COM