zurück zur Startseite Schrift & Rede, Forschungsgruppe dt. Sprache    FDS - In eigener Sache
Diskussionsforum Archiv Bücher & Aufsätze Verschiedenes Impressum      

Blüthen der Thorheit

Die neuesten Kommentare


Zur vorherigen / nächsten Thorheit

Zu den Kommentaren zu dieser Thorheit | einen Kommentar dazu schreiben

20.05.2009
 

Austausch Dienst

Der DAAD als Service

Wikipedia, s. v. Deutscher Akademischer Austauschdienst: »Der DAAD verwendet beide Namensversionen - "Deutscher Akademischer Austauschdienst" und "Deutscher Akademischer Austausch Dienst", dazu das Akronym DAAD. Auf den Zusatz e. V. wird im allgemeinen verzichtet. In rechtsverbindlichen Schreiben wird die satzungsmäßig korrekte Form "Austauschdienst" mit dem Zusatz "e. V." verwendet. In anderen Fällen kommt nach Auffassung der Geschäftsleitung des DAAD dessen Dienstleistungscharakter nicht hinreichend zur Geltung. Deshalb wurde entschieden, in Publikationen den Dienstleistungscharakter dadurch deutlicher zu unterstreichen, daß der Wortteil "Dienst" als eigenständiges Wort geschrieben wird, wobei den handelnden Personen bewußt ist, daß dies weder mit der satzungsmäßigen Benennung noch mit den Regeln der deutschen Sprache in Einklang steht.«




Diesen Beitrag drucken.


Kommentare zu »Austausch Dienst«
Kommentar schreiben | älteste Kommentare zuoberst anzeigen | nach oben

Kommentar von R. M., verfaßt am 20.05.2009 um 17.36 Uhr  
Adresse: http://www.sprachforschung.org/index.php?show=thorheiten&id=152#741

Das war die unsichtbare Hand von ClassGerman. Aber Wikipedia-Artikel darf man ja bekanntlich verbessern, wie hier geschehen.

 

Kommentar von R. H., verfaßt am 20.05.2009 um 15.49 Uhr  
Adresse: http://www.sprachforschung.org/index.php?show=thorheiten&id=152#739

Der DAAD vergibt zudem einen Jacob und Wilhelm Grimm-Preis, der vielleicht ebenfalls mit Absicht so geschrieben wird (zur Abgrenzung gegen den einstigen Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Preis der DDR). Wikipedia nennt ihn dagegen Jacob- und Wilhelm-Grimm-Preis. Ist ja aber auch gar zu schwierig.

Und im Flüsterton angemerkt (dieser Hund hat einen leichten Schlaf): "im allgemeinen" ist hier unbeanstandet richtig geschrieben!

 

nach oben


Als Schutz gegen automatisch erzeugte Einträge ist die Kommentareingabe auf dieser Seite nicht möglich. Gehen Sie bitte statt dessen auf folgende Seite:
www.sprachforschung.org/index.php?show=thorheitenB&id=152#kommentareingabe
Kopieren Sie dazu bitte diese Angabe in das Adressenfeld Ihres Browsers. (Daß Sie diese Adresse von Hand kopieren müssen, ist ein wichtiger Teil des Spamschutzes.)


Zurück zur vorherigen Seite | zur Startseite


© 2004–2017: Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V.

Vorstand: Reinhard Markner, Walter Lachenmann, Jan-Martin Wagner
Mitglieder des Beirats: Herbert E. Brekle, Dieter Borchmeyer, Friedrich Forssman, Theodor Ickler, Michael Klett, Werner von Koppenfels, Hans Krieger, Burkhart Kroeber, Reiner Kunze, Horst H. Munske, Adolf Muschg, Sten Nadolny, Bernd Rüthers, Albert von Schirnding, Christian Stetter.

Webhosting: ALL-INKL.COM