zurück zur Startseite Schrift & Rede, Forschungsgruppe dt. Sprache    FDS - In eigener Sache
Diskussionsforum Archiv Bücher & Aufsätze Verschiedenes Impressum      

Blüthen der Thorheit

Die neuesten Kommentare


Zur vorherigen / nächsten Thorheit

Zu den Kommentaren zu dieser Thorheit | einen Kommentar dazu schreiben

30.03.2006
 

„Raus halten!“
„Wir alle können nicht richtig rechtschreiben.“

„Die Mitglieder des Gesamtverbandes Kommunikationsagenturen GWA gehören zu den besten Kommunikationsagenturen der Branche. Der GWA ist somit Marke und Qualitätssiegel zugleich.“ („Anspruch“, aus dem GWA-Kurzporträt auf ihrer Internetseite.)

Bis auf wenige Ausnahmen zeigt die Erörterung der Rechtschreibfrage bei der Branchenelite ein ernüchterndes Bild von der Kompetenz ihrer Vertreter, was die deutsche Orthographie im allgemeinen und den Anspruch an die orthographische Qualität ihrer Textproduktionen im besonderen betrifft.




Diesen Beitrag drucken.


Kommentare zu »„Wir alle können nicht richtig rechtschreiben.“«
Kommentar schreiben | älteste Kommentare zuoberst anzeigen | nach oben

Kommentar von Horst Ludwig, verfaßt am 07.06.2006 um 09.53 Uhr  
Adresse: http://www.sprachforschung.org/index.php?show=thorheiten&id=110#330

Abenteuer Rechtschreibreform: "Doch jetzt wieder zurück das ist schon mehr als ein Abenteuer. Das währe ein Fiasko. Lieber den Weg weitergehen, (oder 'weiter gehen'?) den man eingeschlagen hat." GWA-Mitgliedsstimme fürs Fiasko offenbar. ("Umfrage unter Chefs von Kommunikationsagenturen, GWA" http://www.gwa.de/index.php?id=1832)

 

Kommentar von Germanist, verfaßt am 06.04.2006 um 09.25 Uhr  
Adresse: http://www.sprachforschung.org/index.php?show=thorheiten&id=110#314

Der Werbespot schreit nach Fortsetzung: "Für mich das zweitbeste Fleischgericht, für meine Frau den zweitbesten Fisch und für unser Kind die zweitbeste Rechtschreibung!" Neben dem bösen Blick der Ehefrau kommt dann der böse Blick des Kindes.

 

Kommentar von Ursula Morin, verfaßt am 06.04.2006 um 00.42 Uhr   Mail an
Adresse: http://www.sprachforschung.org/index.php?show=thorheiten&id=110#313

Ja, ja - sie ist einfach logischer die RSR, oder etwa nicht:

- bis auf einige Schwächen in der zusammen und getrennt Schreibung

- Wir texten nach der neuen Rechtschreibung, aber auch nach der Alten

- auf keinen Fall sollte sie wieder zurück genommen werden

Es ist doch bezeichnend, dass die Verfechter der reformierten Schreibung diese überhaupt nicht beherrschen - aber bezeichnend für was ...

 

Kommentar von borella, verfaßt am 31.03.2006 um 19.04 Uhr  
Adresse: http://www.sprachforschung.org/index.php?show=thorheiten&id=110#309

Raus halten, und dann die Hand langsam öffnen ...

 

nach oben


Als Schutz gegen automatisch erzeugte Einträge ist die Kommentareingabe auf dieser Seite nicht möglich. Gehen Sie bitte statt dessen auf folgende Seite:
www.sprachforschung.org/index.php?show=thorheitenB&id=110#kommentareingabe
Kopieren Sie dazu bitte diese Angabe in das Adressenfeld Ihres Browsers. (Daß Sie diese Adresse von Hand kopieren müssen, ist ein wichtiger Teil des Spamschutzes.)


Zurück zur vorherigen Seite | zur Startseite


© 2004–2017: Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V.

Vorstand: Reinhard Markner, Walter Lachenmann, Jan-Martin Wagner
Mitglieder des Beirats: Herbert E. Brekle, Dieter Borchmeyer, Friedrich Forssman, Theodor Ickler, Michael Klett, Werner von Koppenfels, Hans Krieger, Burkhart Kroeber, Reiner Kunze, Horst H. Munske, Adolf Muschg, Sten Nadolny, Bernd Rüthers, Albert von Schirnding, Christian Stetter.

Webhosting: ALL-INKL.COM