zurück zur Startseite Schrift & Rede, Forschungsgruppe dt. Sprache    FDS - In eigener Sache
Diskussionsforum Archiv Bücher & Aufsätze Verschiedenes Impressum      

Nachrichten rund um die Rechtschreibreform

Die neuesten Kommentare


Zur vorherigen / nächsten Nachricht

Zu den Kommentaren zu dieser Nachricht | einen Kommentar dazu schreiben


25.03.2006
 

Wolfgang Altendorf
Wen eigentlich lehrt nun der Fahrlehrer?

Kürzlich fragte ich einen Herrn, dem ich zufällig begegnete, was er denn von Beruf sei. Seine Antwort war, daß er (wie ich ihn verstand) das Autofahren lehre.

Schon gehörig kopfscheu gemacht durch die Kontroverse um die sogenannte Rechtschreibreform, bat ich ihn, er möge doch seinen Beruf hier auf diesen Zettel schreiben. Ich drückte ihm zu diesem Zweck auch noch meinen Kugelschreiber in die Hand. Und er schrieb:

Ich lehre das Auto fahren.

Hoppla! fuhr es mir durch den Kopf. Na endlich! Höchste Zeit, daß hier einer – nach dieser Niederschrift – nicht irgendwelche Fahrschüler das Autofahren lehrt, die, wie die Verkehrsstatistik ausweist, dazu am wenigsten geeignet sind, vielmehr und endlich: das Auto. Aber ja doch! Es, das Auto – gleichgültig welcher Marke – ist derart perfekt konstruiert, daß nur noch eines fehlt, nämlich, daß es eigenständig das Fahren erlernt und dadurch die blutige Verkehrsstatistik erfreulich reduziert.

Doch fiel mir auch sogleich ein – was, wenn, wie das ernsthaft angestrebt wird, dieses fahrtüchtige Auto sich mit dem neuen Antriebsmittel Bioalkohol volltankt? Es würde dann, wie wir das vom Menschen nur häufig erleben, nun seinerseits total, ja absolut fahruntüchtig, nichts als Unheil auf unseren ohnehin mörderischen Straßen anrichten, zumal es, eben als Maschine, kaum über moralisch-ethische Merkmale verfügt.



Diesen Beitrag drucken.


Kommentare zu »Wen eigentlich lehrt nun der Fahrlehrer?«
Kommentar schreiben | älteste Kommentare zuoberst anzeigen | nach oben

Kommentar von Horst Ludwig, verfaßt am 25.03.2006 um 20.19 Uhr  
Adresse: http://www.sprachforschung.org/index.php?show=news&id=445#3654

Aber solange sie nicht den Leuten ihr Auto fahren lernen, ist's doch für die noch höher stapelnden deutschen Kultusminister ja nur für den Schul- und Amtsgebrauch sicher nur halb so schlimm.


Kommentar von Germanist, verfaßt am 25.03.2006 um 16.04 Uhr  
Adresse: http://www.sprachforschung.org/index.php?show=news&id=445#3653

Fahrlehrer, die behaupten, das Auto fahren zu lehren, sind Hochstapler, denn die Forschungsabteilungen der Autohersteller arbeiten daran, das Auto fahren zu lehren, nämlich dem Auto das selb(st)ständige Fahren beizubringen.



nach oben


Ihr Kommentar: Sie können diesen Beitrag kommentieren. Füllen Sie dazu die mit * versehenen Felder aus und klicken Sie auf „Kommentar eintragen“.

Sie können in Ihrem Kommentar fett und/oder kursiv schreiben: [b]Kommentar[/b] ergibt Kommentar, [i]Kommentar[/i] ergibt Kommentar. Mit der Eingabetaste („Enter“) erzwingen Sie einen Zeilenumbruch. Ein doppelter Bindestrich (- -) wird in einen Gedankenstrich (–), ein doppeltes Komma (,,) bzw. ein doppelter Akut (´´) werden in typographische Anführungszeichen („ bzw. “) umgewandelt, ferner werden >> bzw. << durch die entsprechenden französischen Anführungszeichen » bzw. « ersetzt.

Bitte beziehen Sie sich nach Möglichkeit auf die Ausgangsmeldung.
Für sonstige Diskussionen steht Ihnen unser Diskussionsforum zur Verfügung.
* Ihr Name:
E-Mail: (Wenn Sie eine E-Mail-Adresse angeben, wird diese angezeigt, damit andere mit Ihnen Kontakt aufnehmen können.)
* Kommentar:
* Spamschutz:   Hier bitte die Zahl einhundertvierundfünfzig (in Ziffern) eintragen.
 


Zurück zur vorherigen Seite | zur Startseite


© 2004–2017: Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V.

Vorstand: Reinhard Markner, Walter Lachenmann, Jan-Martin Wagner
Mitglieder des Beirats: Herbert E. Brekle, Dieter Borchmeyer, Friedrich Forssman, Theodor Ickler, Michael Klett, Werner von Koppenfels, Hans Krieger, Burkhart Kroeber, Reiner Kunze, Horst H. Munske, Adolf Muschg, Sten Nadolny, Bernd Rüthers, Albert von Schirnding, Christian Stetter.

Webhosting: ALL-INKL.COM