zurück zur Startseite Schrift & Rede, Forschungsgruppe dt. Sprache    FDS - In eigener Sache
Diskussionsforum Archiv Bücher & Aufsätze Verschiedenes Impressum      

Nachrichten rund um die Rechtschreibreform

Die neuesten Kommentare


Zur vorherigen / nächsten Nachricht

Zu den Kommentaren zu dieser Nachricht | einen Kommentar dazu schreiben


19.09.2005
 

Big deal
Eine Betrachtung über Punctophilie und Semicolophobie

Von Lynne Truss' Kommatierungsfibel Eats, Shoots and Leaves sind allein in den USA 1,2 Millionen Exemplare verkauft worden.

Vor diesem Hintergrund ist es nicht abwegig, sich über Sinn und Schicksal des Semikolons Gedanken zu machen, meint Trevor Butterworth. Schließlich lasse dieses Satzzeichen kaum einen amerikanischen Schriftsteller gleichgültig.



Diesen Beitrag drucken.


Kommentare zu »Big deal«
Kommentar schreiben | älteste Kommentare zuoberst anzeigen | nach oben

Kommentar von Jörg Metes, verfaßt am 15.11.2005 um 18.17 Uhr  
Adresse: http://www.sprachforschung.org/index.php?show=news&id=340#2296

Der Artikel von Trevor Butterworth ist nicht mehr frei zugänglich; hier aber hätte ich noch einen aus der New York Times. Inzwischen ist ein zweites Buch von Lynne Truss erschienen. Nachdem sich die Autorin im ersten speziell mit Zeichensetzung befaßt hat, schreibt sie nun über Höflichkeit im allgemeinen.

(uns leuchtet dieser Schritt sofort ein, Reformern nicht. Aber warum nicht?)
( Nachtrag, 11.12.05: noch einmal die New York Times )


Kommentar von Ursula Morin, verfaßt am 19.09.2005 um 21.42 Uhr   Mail an
Adresse: http://www.sprachforschung.org/index.php?show=news&id=340#1788

Dies ist ein ganz ausgezeichnetes Buch, das ich auch den Reformern und anderen, die an das einfache Leben und Schreiben ohne Komma- und andere Satzzeichen glauben, wärmstens empfehle.



nach oben


Ihr Kommentar: Sie können diesen Beitrag kommentieren. Füllen Sie dazu die mit * versehenen Felder aus und klicken Sie auf „Kommentar eintragen“.

Sie können in Ihrem Kommentar fett und/oder kursiv schreiben: [b]Kommentar[/b] ergibt Kommentar, [i]Kommentar[/i] ergibt Kommentar. Mit der Eingabetaste („Enter“) erzwingen Sie einen Zeilenumbruch. Ein doppelter Bindestrich (- -) wird in einen Gedankenstrich (–), ein doppeltes Komma (,,) bzw. ein doppelter Akut (´´) werden in typographische Anführungszeichen („ bzw. “) umgewandelt, ferner werden >> bzw. << durch die entsprechenden französischen Anführungszeichen » bzw. « ersetzt.

Bitte beziehen Sie sich nach Möglichkeit auf die Ausgangsmeldung.
Für sonstige Diskussionen steht Ihnen unser Diskussionsforum zur Verfügung.
* Ihr Name:
E-Mail: (Wenn Sie eine E-Mail-Adresse angeben, wird diese angezeigt, damit andere mit Ihnen Kontakt aufnehmen können.)
* Kommentar:
* Spamschutz:   Hier bitte die Zahl einhundertvierundfünfzig (in Ziffern) eintragen.
 


Zurück zur vorherigen Seite | zur Startseite


© 2004–2017: Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V.

Vorstand: Reinhard Markner, Walter Lachenmann, Jan-Martin Wagner
Mitglieder des Beirats: Herbert E. Brekle, Dieter Borchmeyer, Friedrich Forssman, Theodor Ickler, Michael Klett, Werner von Koppenfels, Hans Krieger, Burkhart Kroeber, Reiner Kunze, Horst H. Munske, Adolf Muschg, Sten Nadolny, Bernd Rüthers, Albert von Schirnding, Christian Stetter.

Webhosting: ALL-INKL.COM