zurück zur Startseite Schrift & Rede, Forschungsgruppe dt. Sprache    FDS - In eigener Sache
Diskussionsforum Archiv Bücher & Aufsätze Verschiedenes Impressum      

Nachrichten rund um die Rechtschreibreform

Die neuesten Kommentare


Zur vorherigen / nächsten Nachricht

Zu den Kommentaren zu dieser Nachricht | einen Kommentar dazu schreiben


02.09.2005
 

Nach Hartz IV
Jetzt Sick II

Erfolgsautor Bastian Sick hat sein neues Buch «Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod», Folge 2, vorgelegt.

Ein neuer Titel ist ihm nicht eingefallen, der alte war ja auch schön. Mit seinem ersten Buch war es Sick gelungen, Hunderttausende Menschen für Interpunktion, den korrekten Plural und für guten Sprachstil zu interessieren, wie der «Spiegel»-Verlag in Hamburg am Mittwoch mitteilte.

Die Fortsetzung enthält die Kolumnen der vergangenen Monate: vom gefühlten Komma über den traurigen Konjunktiv bis zum Imperfekt der Höflichkeit. Auf mäßig humorvolle Weise spürt Sick wieder kleinen und großen Sprachvergehen nach und beschreibt die Wunder der deutschen Grammatik – insbesondere die blauen, die man mit ihr erleben kann. Zudem beantwortet er in diesem Band viele Fragen seiner Leser.

(Mit Material von ddp)



Diesen Beitrag drucken.


Kommentare zu »Nach Hartz IV«
Kommentar schreiben | älteste Kommentare zuoberst anzeigen | nach oben

Kommentar von Theo Grunden, verfaßt am 05.09.2005 um 11.03 Uhr  
Adresse: http://www.sprachforschung.org/index.php?show=news&id=332#1613

Auf der SPIEGEL-Online-Seite „Kultur“ wird die Saarbrücker Zeitung in Zusammenhang mir der Buchvorstellung mit dieser empfehlenden Stellungnahme zitiert:
"Wo der Duden nicht weiter weiß, weiß Sick Rat."

(Und den sollte sich die Saarbrücker Zeitung mal gleich bei ihm holen – oder bei jemand anderem, der “weiter weiß“ als der Duden.)




nach oben


Ihr Kommentar: Sie können diesen Beitrag kommentieren. Füllen Sie dazu die mit * versehenen Felder aus und klicken Sie auf „Kommentar eintragen“.

Sie können in Ihrem Kommentar fett und/oder kursiv schreiben: [b]Kommentar[/b] ergibt Kommentar, [i]Kommentar[/i] ergibt Kommentar. Mit der Eingabetaste („Enter“) erzwingen Sie einen Zeilenumbruch. Ein doppelter Bindestrich (- -) wird in einen Gedankenstrich (–), ein doppeltes Komma (,,) bzw. ein doppelter Akut (´´) werden in typographische Anführungszeichen („ bzw. “) umgewandelt, ferner werden >> bzw. << durch die entsprechenden französischen Anführungszeichen » bzw. « ersetzt.

Bitte beziehen Sie sich nach Möglichkeit auf die Ausgangsmeldung.
Für sonstige Diskussionen steht Ihnen unser Diskussionsforum zur Verfügung.
* Ihr Name:
E-Mail: (Wenn Sie eine E-Mail-Adresse angeben, wird diese angezeigt, damit andere mit Ihnen Kontakt aufnehmen können.)
* Kommentar:
* Spamschutz:   Hier bitte die Zahl einhundertvierundfünfzig (in Ziffern) eintragen.
 


Zurück zur vorherigen Seite | zur Startseite


© 2004–2017: Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V.

Vorstand: Reinhard Markner, Walter Lachenmann, Jan-Martin Wagner
Mitglieder des Beirats: Herbert E. Brekle, Dieter Borchmeyer, Friedrich Forssman, Theodor Ickler, Michael Klett, Werner von Koppenfels, Hans Krieger, Burkhart Kroeber, Reiner Kunze, Horst H. Munske, Adolf Muschg, Sten Nadolny, Bernd Rüthers, Albert von Schirnding, Christian Stetter.

Webhosting: ALL-INKL.COM