zurück zur Startseite Schrift & Rede, Forschungsgruppe dt. Sprache    FDS - In eigener Sache
Unter den Diskussionsthemen nach
           
Im Forum nach

Diskussionsforum

Zurück zum Forenbereich
»Darf man so sagen – oder schreiben?«


Beiträge zum Thema

»Kommasetzung bei erweitertem Infinitiv
nett von Dir zu hören«

Älteste Beiträge zuoberst anzeigen | nach unten


Reinhard Markner
Berlin

Dieser Beitrag wurde am 16.09.2016 um 10.17 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=309#11498


Nur am Rande: Im Englischen (wo insgesamt weniger Kommas gesetzt werden) ist die Abtrennung eines einzelnen Wortes am Satzanfang völlig normal:
However,
Unfortunately, (usw.)
nach oben

Manfred Riemer
Mannheim

Dieser Beitrag wurde am 15.09.2016 um 16.22 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=309#11497


Ich würde hier doch das Komma setzen, sonst könnte nett als Adverbial zu hören mißverstanden werden. Es steht aber in Wirklichkeit für einen eigenen, abgekürzten Hauptsatz, z. B.: (Es ist) nett, von Dir zu hören.

Ohne Komma schreibt man dagegen: Von dir zu hören ist nett.

Mit nett fällt mir kein gutes Beispiel als Adverbial ein, aber z. B. mit leicht:

Hauptsatz: (Es ist) leicht, von dir zu hören, etwa: Es macht keine Mühe, etwas Neues über dich in Erfahrung zu bringen.
Umstellung, gleiche Bedeutung: Von dir zu hören ist leicht.

Adverbial: (Es ist) leicht von dir zu hören, etwa: Das Signal ist so laut, daß du es leicht hören kannst.
Umstellung, gleiche Bedeutung: (Es ist) von dir leicht zu hören.
(Die letzte Umstellung ist aber evtl. doppeldeutig.)
nach oben

Christoph Kukulies
Würselen

Dieser Beitrag wurde am 15.09.2016 um 12.08 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=309#11496


Ich habe immer so ein bißchen Probleme, ein einzelnes Wort durch Komma vom Rest des Satzes abzutrennen.

Wie ist es bei

,,nett von Dir zu hören" ,

oder bei

,,Ideal, um den Körper zu rehydrieren" ?
nach oben


Zurück zur Themenübersicht | nach oben


© 2004–2017: Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V.

Vorstand: Reinhard Markner, Walter Lachenmann, Jan-Martin Wagner
Mitglieder des Beirats: Herbert E. Brekle, Dieter Borchmeyer, Friedrich Forssman, Theodor Ickler, Michael Klett, Werner von Koppenfels, Hans Krieger, Burkhart Kroeber, Reiner Kunze, Horst H. Munske, Adolf Muschg, Sten Nadolny, Bernd Rüthers, Albert von Schirnding, Christian Stetter.

Webhosting: ALL-INKL.COM