zurück zur Startseite Schrift & Rede, Forschungsgruppe dt. Sprache    FDS - In eigener Sache
Unter den Diskussionsthemen nach
           
Im Forum nach

Diskussionsforum

Zurück zum Forenbereich
»Übrigens ...«


Beiträge zum Thema

»Traurige Grammatik«

Älteste Beiträge zuoberst anzeigen | nach unten


Manfred Riemer
Mannheim

Dieser Beitrag wurde am 22.01.2016 um 02.54 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=304#11281


Noch ein wenig ernst zu nehmender (und nicht etwa vornehmlich opportun zu nennen) wäre der Rückzug der CDU-Politikerin allerdings, hätte nicht auch schon mal ein leibhaftiger CDU-Bundestagsfraktionschef zu Protokoll gegeben, nicht mit der AfD in einem TV-Studio sitzen zu wollen.
(Spiegel online)

Das soll offenbar eine Steigerung von ernstzunehmend sein, infolge der RSR getrennt geschrieben, und genauso verfährt der SPIEGEL dann eben auch mit dem Komparativ. Ein Armutszeugnis an Grammatikverständnis.
nach oben

Reinhard Markner
Berlin

Dieser Beitrag wurde am 14.01.2016 um 21.06 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=304#11279


Es kommt noch hinzu, daß es die (zehn) Toten heißen muß, im Nominativ wie im Akkusativ. Duden Bd. 9 von 1985 bezeichnet alle Reisende als selten, nicht aber als falsch.
nach oben

Klaus Achenbach
Berlin

Dieser Beitrag wurde am 14.01.2016 um 19.02 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=304#11278


Es heißt doch zweifellos:

zehn Tote und alle Toten.

Heißt es aber

1. alle zehn Tote oder
2. alle zehn Toten?

Ich stimme für 1., vielleicht weil zehn unmittelbar vor Tote steht.

Man findet beides mit Google. Eine klare Tendenz in der einen oderen anderen Richtung ist nicht auszumachen.

Tote ist kein "normales" Substantiv, sondern ein substantiviertes Adjektiv. Das ergibt Unterschiede bei der Flexion:

Zehn Menschen aber zehn Tote.
nach oben

Christoph Kukulies
Würselen

Dieser Beitrag wurde am 14.01.2016 um 15.50 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=304#11277


Lieber Herr Ludwig, ist es nicht einfach ein Plural eines Substantivs mit bestimmtem Artikel, also "die Toten". Wo ist das Adjektiv in Ihrer Betrachtung?
nach oben

Horst Ludwig
St. Peter, MN, USA

Dieser Beitrag wurde am 14.01.2016 um 13.11 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=304#11276


Da "alle" die Pluralform zu "aller/alle/alles" ist, haben wir wie nach "diese" hier eigentlich schwache Adjektivendungen. Sie stutzten also sofort richtig, lieber Herr Kukulies. Aber vielen Journalisten scheint der Sinn für den richtigen Gebrauch der Adjektivendungen abzugehen (www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=278).
nach oben

Christoph Kukulies
Würselen

Dieser Beitrag wurde am 14.01.2016 um 09.12 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=304#11275


So traurig der Anlaß auch sein mag, die Aachener Zeitung bringt heute folgende Titelzeile:

Alle zehn Tote sind Deutsche


Ich stutzte sofort. Es muß doch Toten heißen, oder?
nach oben


Zurück zur Themenübersicht | nach oben


© 2004–2017: Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V.

Vorstand: Reinhard Markner, Walter Lachenmann, Jan-Martin Wagner
Mitglieder des Beirats: Herbert E. Brekle, Dieter Borchmeyer, Friedrich Forssman, Theodor Ickler, Michael Klett, Werner von Koppenfels, Hans Krieger, Burkhart Kroeber, Reiner Kunze, Horst H. Munske, Adolf Muschg, Sten Nadolny, Bernd Rüthers, Albert von Schirnding, Christian Stetter.

Webhosting: ALL-INKL.COM