zurück zur Startseite Schrift & Rede, Forschungsgruppe dt. Sprache    FDS - In eigener Sache
Unter den Diskussionsthemen nach
           
Im Forum nach

Diskussionsforum

Zurück zum Forenbereich
»Darf man so sagen – oder schreiben?«


Beiträge zum Thema

»Hilfsverben
falsch oder überflüssig«

Älteste Beiträge zuoberst anzeigen | nach unten


Manfred Riemer
Mannheim

Dieser Beitrag wurde am 19.10.2015 um 00.48 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=263#11184


Märkische Allgemeine, 17.10.15:

Kaum vorstellbar, dass Niersbach, damals geschäftsführender Vizepräsident des Organisationskomitees und Medienchef, von den schwarzen Kassen nichts gewusst haben soll. (Seite 2)

Wieso ist das kaum vorstellbar? Er soll nichts gewußt haben, das bedeutet, es gibt Leute, die sagen, er habe nichts gewußt. Wieso ist es kaum vorstellbar, daß es solche Leute gibt? Gemeint ist:
Kaum vorstellbar, daß er von den schwarzen Kassen nichts gewußt hat.

Raschke kündigte an, per Lärmmessgerät die Schallpegel dokumentieren zu wollen. (Seite 9)

Er kündigte wohl kaum an, zu einem zukünftigen Zeitpunkt plötzlich den Willen zu verspüren, Schallpegel zu dokumentieren. Er will das bereits, den Willen dazu hat er jetzt schon. Er kündigte an, die Schallpegel auch tatsächlich zu dokumentieren.
nach oben

Horst Ludwig
St. Peter, MN, USA

Dieser Beitrag wurde am 20.03.2015 um 21.32 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=263#11022


Ganz klare Vermutungen im journalistischen Konjunktiv von *können*: "Unklar ist demnach auch, wofür 187 Millionen Euro verwendet wurden, die der Libanon zwischen 2007 und 2010 erhalten hat. Die Vermutung ist, dass ein Teil "ganz sicher in den Händen der Hisbollah" im Süd-Libanon gelandet sein könnte." (DTS-Meldung heute)
nach oben

Horst Ludwig
St. Peter, MN, USA

Dieser Beitrag wurde am 10.03.2015 um 08.33 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=263#11007


Ähnliche Vorsicht gestern bei dpa: "Es sei mutmaßlich davon auszugehen, dass der Mann noch einige Zeit auf der Intensivstation bleiben werde, sagte ein Sprecher des Marienhospitals." Hier wüßte ich wirklich gern, was der Sprecher wörtlich gesagt hat.
nach oben

Manfred Riemer
Mannheim

Dieser Beitrag wurde am 03.03.2015 um 01.23 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=263#11002


Berechnungen zur Dichte von Ceres deuten darauf hin, dass der Zwergplanet zu 25 Prozent aus Wasser bestehen könnte ...
(SZ, 28.2./1.3.2015, Seite 39)

Wieso bestehen könnte? Die Berechnungen deuten darauf hin, daß der Zwergplanet aus 25 Prozent Wasser besteht. Die Formulierung es deutet darauf hin sagt schon, daß der angegebene Umstand nicht feststeht, sondern aufgrund der Berechnungen nur eine hohe Wahrscheinlichkeit hat.

Warum nur meinen die Medien ständig, ohne noch ein zusätzliches Hilfs- oder Modalverb ginge es nicht?
nach oben

Manfred Riemer
Mannheim

Dieser Beitrag wurde am 26.07.2013 um 11.38 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=263#10350


Allerdings sollte man davor den Körper an das Wasser gewöhnen - im schlimmsten Fall kann sonst ein Herzinfarkt drohen.
(MM, 26.7.13, S. 14)

Da wüßte ich aber wesentlich schlimmere Fälle, nämlich daß ein Herzinfarkt nicht nur drohen kann, sondern tatsächlich droht, oder noch schlimmer, daß er sogar eintritt. Also vielleicht besser eine dieser beiden Varianten:

- sonst droht ein Herzinfarkt.
- im schlimmsten Fall gibt es sonst einen Herzinfarkt.
nach oben

Manfred Riemer
Mannheim

Dieser Beitrag wurde am 16.03.2013 um 12.09 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=263#10152


Auf dem Mars war einst Leben möglich
Auf dem Roten Planeten könnten einst lebensfreundliche Bedingungen geherrscht haben.

(FAZ, 14.3.2013, S. 7)

Ja, was denn nun? War Leben möglich oder könnte es möglich gewesen sein? Haben lebensfreundliche Bedingungen geherrscht oder könnten sie geherrscht haben?
Manchmal wünscht man sich doch etwas mehr Klarheit, wenigstens über die Möglichkeit.
nach oben

Manfred Riemer
Mannheim

Dieser Beitrag wurde am 02.02.2013 um 20.23 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=263#9938


Beide Seiten halten es jetzt für möglich, sich in dem Tarifkonflikt auf dem Verhandlungsweg einigen zu können. (heutige Tagesschau)

Wieso zu können?
Es ist möglich, sich zu einigen. Oder: Sie können sich einigen.
Aber es muß komischerweise immer doppelt sein:
Es ist möglich, etwas tun zu können.
nach oben

Manfred Riemer
Mannheim

Dieser Beitrag wurde am 13.10.2012 um 12.06 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=263#9546


Ich sehe gerade, daß das Thema hier "Hilfsverben" heißt, die Beispiele sind aber eigentlich Modalverben. Da steckt noch meine Schulzeit drin, wir haben früher Hilfsverben, Modalverben und Kopula allesamt nur Hilfsverben genannt. Vielleicht war es nicht ganz falsch, denn z. B. bei Wikipedia steht auch noch die Bezeichnung modales Hilfsverb.

Welt am Sonntag, 7.10.12, S. 61:
Bis heute ist allerdings nicht eindeutig klar, was genau der Ursprung der Gehirnerkrankung sein könnte, ...

Mir scheint so viel Eindeutigkeit, Klarheit und Genauigkeit überhaupt nicht zum Modalverb können, noch dazu im Konjunktiv, zu passen.
Besser: ..., was genau der Ursprung ... ist.
nach oben

Manfred Riemer
Mannheim

Dieser Beitrag wurde am 16.09.2012 um 12.45 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=263#9442


Die Taliban hatten am vergangenen Montag allerdings angekündigt, dass sie Prinz Harry töten wollen.
(FAS, 16.9.12, S. 1)

Sicherlich hatten sie in Wirklichkeit angekündigt, ihn zu töten, denn den Willen dazu haben sie schon jetzt, den mußten sie also nicht mehr ankündigen, höchstens noch bekanntgeben.
nach oben

Manfred Riemer
Mannheim

Dieser Beitrag wurde am 07.02.2012 um 09.53 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=263#8677


"In Lissabon glauben viele Menschen, dass Portugal ein ähnliches Schicksal wie Griechenland drohen könnte, wenn die Krise in Athen nicht gelöst wird."
(DLF, heute gegen 9.20 Uhr, auch auf www.dradio.de)

Wieso "könnte"?
Im Moment droht es also Portugal noch nicht und könnte auch noch nicht drohen, aber irgendwann ist es so weit, daß es auch Portugal treffen können könnte.
nach oben

Manfred Riemer
Mannheim

Dieser Beitrag wurde am 26.02.2011 um 12.17 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=263#7522


"Der frühere Thüringer Ministerpräsident Bernhard Vogel (CDU) bezweifelt, dass Guttenberg die Fehler in der Doktorarbeit versehentlich unterlaufen sein sollen."
(Mannheimer Morgen, 26.2.11, Seite 1)

Das bezweifelt Bernhard Vogel mit Sicherheit nicht, denn Guttenberg und seine Fürsprecher reden ja ständig öffentlich von Versehen.
Was Vogel statt dessen mit Recht bezweifelt, ist, daß Guttenberg die Fehler in der Doktorarbeit versehentlich unterlaufen sind.
nach oben


Zurück zur Themenübersicht | nach oben


© 2004–2017: Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V.

Vorstand: Reinhard Markner, Walter Lachenmann, Jan-Martin Wagner
Mitglieder des Beirats: Herbert E. Brekle, Dieter Borchmeyer, Friedrich Forssman, Theodor Ickler, Michael Klett, Werner von Koppenfels, Hans Krieger, Burkhart Kroeber, Reiner Kunze, Horst H. Munske, Adolf Muschg, Sten Nadolny, Bernd Rüthers, Albert von Schirnding, Christian Stetter.

Webhosting: ALL-INKL.COM