zurück zur Startseite Schrift & Rede, Forschungsgruppe dt. Sprache    FDS - In eigener Sache
Unter den Diskussionsthemen nach
           
Im Forum nach

Diskussionsforum

Zurück zum Forenbereich
»Darf man so sagen – oder schreiben?«


Beiträge zum Thema

»Apostroph«

Älteste Beiträge zuoberst anzeigen | nach unten


Reinhard Markner
Berlin

Dieser Beitrag wurde am 22.04.2008 um 17.38 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=177#3222


Falsch ist auch die Kommasetzung in Der Schreiber weiß nicht wo und wie man einen Apostroph setzt.
nach oben

David Konietzko
Bad Homburg vor der Höhe

Dieser Beitrag wurde am 22.04.2008 um 14.47 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=177#3221


Rüttgers’ Coup ist die einzig richtige Schreibweise. Der Apostroph ist nicht immer ein Auslassungszeichen. In der Richtlinie R 23 des Rechtschreibdudens von 1991 steht die einschlägige Regel:
»Der Apostroph steht zur Kennzeichnung des Genitivs (Wesfalls) von artikellos gebrauchten Namen, die auf s, ss, ß, tz, z, x enden.
Hans Sachs’ Gedichte, Aristoteles’ Schriften, Le Mans’ Umgebung, Grass’ Blechtrommel, Voß’ Übersetzung, Ringelnatz’ Gedichte, Giraudoux’ Werk, das Leben Johannes’ des Täufers«
Eine entsprechende Bestimmung dürfte in jedem (reformierten oder nichtreformierten) Rechtschreibregelwerk zu finden sein.

Wirklich falsch ist hingegen die Kleinschreibung in französisch können. Gemeint ist ‘die französische Sprache können’ und nicht ‘auf französische Art und Weise können’.
nach oben

Wolfgang Schroedter
Kiel

Dieser Beitrag wurde am 22.04.2008 um 13.46 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=177#3220


In den heutigen Kieler Nachrichten vom 22. April 2008
Rüttgers' nächster Coup
Der Schreiber weiß nicht wo und wie man einen Apostroph setzt. Der Schreiber verhunzte den Namen Rüttgers zur Rüttgerses, denn das bedeutet der Apostroph. Dazu will noch anzeigen, daß er auch französisch kann, indem er Coup schreibt statt Handstreich. Will er damit sagen, daß Rüttgers einen Staatsstreich plante?
nach oben


Zurück zur Themenübersicht | nach oben


© 2004–2017: Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V.

Vorstand: Reinhard Markner, Walter Lachenmann, Jan-Martin Wagner
Mitglieder des Beirats: Herbert E. Brekle, Dieter Borchmeyer, Friedrich Forssman, Theodor Ickler, Michael Klett, Werner von Koppenfels, Hans Krieger, Burkhart Kroeber, Reiner Kunze, Horst H. Munske, Adolf Muschg, Sten Nadolny, Bernd Rüthers, Albert von Schirnding, Christian Stetter.

Webhosting: ALL-INKL.COM