zurück zur Startseite Schrift & Rede, Forschungsgruppe dt. Sprache    FDS - In eigener Sache
Unter den Diskussionsthemen nach
           
Im Forum nach

Diskussionsforum

Zurück zum Forenbereich
»Übrigens ...«


Beiträge zum Thema

»Der Spiegel (gedruckte Ausgabe)
Weitere Fundstücke«

Älteste Beiträge zuoberst anzeigen | nach unten


Manfred Riemer
Mannheim

Dieser Beitrag wurde am 01.11.2013 um 14.23 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=156#10491


Der Spiegel, Nr. 44/28.10.13, Seite 26 (aus dem Titelbeitrag):

Der Zwischenruf zeigte Wirkung. Nach knapp drei Stunden einigten sich die EU-Staaten auf eine Erklärung, die man als deutliche Missbilligung der Amerikaner lesen kann.

Tatsächlich, kann man? Das ist ja sensationell! Man kann die Erklärung aber anscheinend auch anders lesen. Vielleicht als deutliche Wertschätzung und Ermutigung der Amerikaner? Na egal, Hauptsache deutlich genug mehrdeutig.
nach oben

Jan-Martin Wagner
Kiel

Dieser Beitrag wurde am 20.12.2010 um 19.09 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=156#7269


Nr. 48 vom 29. 11. 2010:

>> Doch Dank seines Renommees schaffte es Boldt [...] << (S. 38; http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-75376536.html)

>> Unvergesslich der Nachmittag, an dem es um die ökologische Qualität des Gleisfelder verschlingenden Stuttgart-21-Projekts ging. << (S. 176; http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-75376589.html)
nach oben

Jan-Martin Wagner
Kiel

Dieser Beitrag wurde am 20.12.2010 um 18.51 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=156#7268


Nr. 49 vom 6. 12. 2010: "nur das"

>> Er schlug auf der Wasseroberfläche des Rheins auf, mit dem Kühler voran, dann kippte das Auto in die Waagerechte. Das Navi hatte ihn in den Fluss gelotst. Der kürzeste Weg führte für die Stimme mit der Fähre über den Rhein. Nur das dort keine Fähre war, die Straße hörte einfach auf. << (S. 60)

(http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-75477009.html)
nach oben

Jan-Martin Wagner
Halle (Saale)

Dieser Beitrag wurde am 14.06.2010 um 22.58 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=156#6504


Nr. 11 vom 15. 3. 2010:

>> [...] will der Papst Glauben machen [...] << (S. 32)
– Was sonst?
(http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-69518823.html)

>> So trieben Türkinnen jede fünfte Schwangerschaft ab [...] << (S. 48)
– Und Kinder werden abgebrochen?
(http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-69518828.html)
nach oben

Jan-Martin Wagner
Halle (Saale)

Dieser Beitrag wurde am 14.06.2010 um 22.41 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=156#6503


Nr. 2 vom 11. 1. 2010: Die Übrigen

>> Timoschenko ist eine begnadete Rednerin, die den Armen und Zukurzgekommenen eine leuchtende Zukunft und allen Übrigen gleich noch die Rettung des Planeten verspricht [...] << (S. 94)

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-68621923.html
nach oben

Jan-Martin Wagner
Halle (Saale)

Dieser Beitrag wurde am 13.05.2010 um 13.04 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=156#6397


Nr. 19 vom 10. 5. 2010:

>> SPIEGEL: Wo befand sich das Tagebuch?
Bachmann: Ein Überraschungsfund. Als unsere Mutter gestorben war, fanden sich die Seiten in einem kleinen Kästchen, in dem sie Verschiedenes aufbewahrt hatte. << (S. 111)

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-70417407.html
nach oben

Jan-Martin Wagner
Halle (Saale)

Dieser Beitrag wurde am 20.04.2010 um 10.13 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=156#6291


KulturSPIEGEL März 2010, Seite 30 („Neue Jazz-CDs“):

„Im Trio aus zwei Gitarren und Bass spielt Schneeberger Reinhardts Gypsy-Musik, die als Erster eigenständiger europäischer Beitrag zum Jazz gilt.“
nach oben

Matthias Künzer
Herzogenrath

Dieser Beitrag wurde am 06.03.2010 um 03.46 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=156#6108


Alle Jahrgänge des gedruckten Spiegels sind nun frei einsehbar: http://www.spiegel.de/spiegel/print/. Die Rechtschreibung war bis 1999 ziemlich gut, wie man im nachhinein feststellen muß. (Die Fehler in den Texten sind meist wohl auf technische Probleme beim Einscannen zurückzuführen.)

Siehe zum Beispiel: http://www.spiegel.de/spiegel/print/index-1996-42.html

Darin: >>"Endlich wieder Protestgeschrei auf der Buchmesse", kicherte die Süddeutsche Zeitung über die Literaten ("Sind sie nicht süß?") und erklärte dann markig: "Ob einer souverän über Sprache verfügt, läßt sich an allem Möglichen ablesen, aber gewiß nicht an alten oder neuen Rechtschreibregeln." <<

Es läßt sich zum Beispiel an der Unterscheidung von "allem möglichen" und "allem Möglichen" ablesen.
nach oben

Jan-Martin Wagner
Halle (Saale)

Dieser Beitrag wurde am 19.11.2009 um 20.08 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=156#5629


Nr. 45 vom 2. 11. 2009:

>> Die westlichen Hütten scheuen die hohen Investitionen, bloß um ein paar Tonnen exotische Metalle zu gewinnen; das Verfahren ist arbeits- und energieaufwändig. << (S. 86)

>> ... war es wohl nur eine Frage der Zeit, bis auch im Zentralbau der katholischen Kirche wieder auf Latein und mit dem Rücken zur Gemeinde zelebriert werden würde. << (S. 115)

>> In seiner Antwort auf Honneth in der „Frankfurter Allgemeinen“ vergreift er sich aufs Peinlichste im Tonfall. << (S. 152)
nach oben

Jan-Martin Wagner
Halle (Saale)

Dieser Beitrag wurde am 02.10.2008 um 15.46 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=156#3978


Nr. 40 vom 29. 9. 2008:

>> Deren Vorsitzender Gerhard von Bressensdorf hat den MP3LT schon Probe gefahren. << (S. 142)
nach oben

Jan-Martin Wagner
Jena

Dieser Beitrag wurde am 30.11.2007 um 16.37 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=156#2620


Nr. 14 vom 2. 4. 2007:

>> Wer Mitte 50 ist, strebt so schnell wie möglich in die noch immer gutgepolsterte Frühverrentung. Die Übrigen sind der doofe Rest, der alles bezahlt – sie bilden die wahre Unterschicht. << (S. 36)

>> Er würde aussch-
ließlich Kinder fotografieren, ... << (S. 102)


Nr. 39 vom 24. 9. 2007:

>> Prog-
nose << (S. 82, in einer Graphik)


Nr. 46 vom 12. 11. 2007:

>> Inzwischen mus-
ste sich nach Yahoo ... << (S. 132)
nach oben


Zurück zur Themenübersicht | nach oben


© 2004–2017: Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V.

Vorstand: Reinhard Markner, Walter Lachenmann, Jan-Martin Wagner
Mitglieder des Beirats: Herbert E. Brekle, Dieter Borchmeyer, Friedrich Forssman, Theodor Ickler, Michael Klett, Werner von Koppenfels, Hans Krieger, Burkhart Kroeber, Reiner Kunze, Horst H. Munske, Adolf Muschg, Sten Nadolny, Bernd Rüthers, Albert von Schirnding, Christian Stetter.

Webhosting: ALL-INKL.COM